Bis wann sind Kinder mitversichert?

Die eigenen Kinder sind im Rahmen des Familienrechtschutzes automatisch mitversichert. Dieser Versicherungsschutz schließt auch all die Kinder ein, die bereits für ehelich erklärt wurden. Zu diesen zählen die Stief-, Pflege- und Adoptivkinder.
Eine Mitversicherung im Rahmen einer Familienrechtschutzversicherung gilt auch für die Kinder Ihres Lebenspartners, mit dem Sie laut Melderegister in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, wenn der Versicherungsschutz durch die namentliche Angabe Ihres Partners beim Versicherer um ihn selbst erweitert wurde.

Die Mitversicherung der Kinder erfolgt so lange, bis die unverheirateten und nicht berufstätigen Kinder das 25. Lebensjahr erreicht haben. Darüber hinaus sind die Kinder nur weiter mitversichert, bis deren berufliche Tätigkeit von Dauer ist und ihnen darüber auch ein leistungsgerechtes Arbeitsentgelt gezahlt wird.

Die Mitversicherung der Kinder gilt allerdings nicht, wenn die volljährigen Kinder Halter, Fahrer oder Mieter eines eigenen Kraftfahrzeuges sind. In diesem Fall sollten Sie eine separate Verkehrsrechtsschutzversicherung abschließen.

Sobald die beschriebenen Voraussetzungen nicht mehr zutreffend sind, endet auch die Mitversicherung der Kinder bzw. Lebenspartner automatisch. In diesem Fall sollte dann bei Bedarf eine eigene Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden.