Brauche ich eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, wenn ich eine KFZ-Haftpflichtversicherung habe?

Es gibt viele Situationen, in denen jeder noch so besonnene Verkehrsteilnehmer – auch unverschuldet – in einen Unfall verwickelt werden kann. Dies kann dramatische finanzielle Folgen haben, denn nicht immer ist die Frage der Schuld sofort zweifelsfrei zu klären. Und wer Recht hat, bekommt dies nicht automatisch zugesprochen.

Grundsätzlich unterscheiden sich die beiden Versicherung in dem Anwendungsbereich. Während die Haftpflichtversicherung Sie bei der Abwehr unberechtigten Schadenersatzansprüche gegen Ihre Person schützt, unterstützt die Verkehrsrechtsschutzversicherung Sie bei der Durchsetzung Ihrer Schadenersatzansprüchen gegenüber anderen in Sachen des Verkehrsrechts.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt den Ausgleich von Vermögensnachteilen gegenüber dem Geschädigten. Dabei sind die schuldhafte Verletzung der Sorgfaltspflicht zur Vermeidung von unnötigen Risiken für andere sowie das gefahrerhöhende Verhalten des Beschuldigten für den entstandenen Schaden verantwortlich. In diesem Fall muss sein Haftpflichtversicherer für den Anspruch aufkommen.

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung hingegen dient der gegebenenfalls auch rechtlichen Einforderung von Schadenersatzforderungen des Versicherungsnehmers gegen über einem Beschuldigten. Sie sichern sich dabei in vielen Bereichen des Straßenverkehrs ab. So sind Sie nicht nur als motorisierter Teilnehmer im Straßenverkehr abgesichert, sondern genießen auch einen rechtlichen Schutz als Fußgänger, als Fahrgast in öffentlichen Verkehrsmitteln, als Radfahrer und als Führer fremder Fahrzeuge wie auch Mietwagen.
Als motorisierter Teilnehmer können Sie als Versicherungsnehmer je nach Versicherungsart dabei sogar Eigentümer, Halter, Fahrer oder auch Insasse aller auf Sie zugelassener Kraftfahrzeuge sein. Im Rahmen einer Familienversicherung bezieht sich der rechtliche Schutz sogar für alle auf die Familie zugelassenen Fahrzeuge. Darüber hinaus umfasst der Schutz auch alle rechtmäßigen Fahrer und Insassen der für den Versicherungsnehmer versicherten Fahrzeuge.